Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

KKH-Lauf in Köln ein echter Renner
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> KKH-Allianz-Lauf >> Artikel

30.06.2014  

 
  Mit Joey Kelly auf Tuchfühlung / Teilnehmerstärkste Laufteams ausgezeichnet

Mindestens drei gute Gründe sprechen dafür, mit dem Laufen anzufangen:
- Laufen kann jeder, da es dem natürlichen Bewegungsablauf des Menschen entspricht.
- Laufen ist eine Trumpfkarte für die Gesundheit mit vielen positiven Effekten für Herz und Kreislauf, Blutdruck, Immunsystem oder auch das seelische Gleichgewicht.
- Laufen erhöht die Lebensqualität und die Lebenserwartung.

Das erfuhren auch die kleinen und großen Teilnehmer, die am vergangenen Sonntag aktiv beim KKH-Lauf im Blücherpark dabei waren. Trotz anfänglichem Regen gingen über 1.500 Hobbyläufer und solche, die es werden möchten, an den Start. Je nach Lust und Trainingsstand entschieden sie sich für die Disziplinen Laufen, Walken und Nordic Walken mit Streckenlängen zwischen 2,2 und 6,6 Kilometern. Besonders lebhaft ging es bei den 300 und 1.000 m-Läufen von Bambini und Schülern zu, die im Ziel stolz ihre blitzende KKH Goldmedaille in Empfang nahmen.

"Wir freuen uns, dass unser Präventionslauf auch in diesem Jahr wieder ein echter Renner war", so Robert Floh von der KKH Kaufmännische Krankenkasse. "Die Kernidee, Menschen in entspannter, kameradschaftlicher Atmosphäre Lust auf regelmäßige Bewegung für mehr körperliche Fitness zu machen, kommt einfach gut an und zwar in allen Altersklassen." Die strahlenden Gesichter der Teilnehmer am Zieleinlauf waren der beste Beweis dafür. Drei Laufgruppen war die Freude besonders ins Gesicht geschrieben: Team Lidl, das mit 130 Teilnehmern startete, Cologne Cheerdancer e.V. mit 40 und das Pflegeteam Hamacher mit 30 Teilnehmern. Da sie so viele Starter gemeldet hatten, erhielten sie 500, 300 und 200 Euro − als Auszeichnung für vorbildliches, gesundheitsbewusstes Verhalten.

Munteres, heiteres Treiben unter Läufern wie Zaungästen herrschte auch vor der KKH-Showbühne und an den Ständen wie Glücksrad, Kinderschminken, Spielezirkus usw. Stets mittendrin: Joey Kelly, Extremsportler, bekannt aus Funk und Fernsehen. Meist war er von einer dichten Menschentraube umgeben, motivierte die Teilnehmer am Start, lief mit und wurde nicht müde, Profitipps zu Ausrüstung, Training und Selbstmotivation zu geben. "Es ist toll, dass unter den Teilnehmern in Köln etliche waren, die noch nie gelaufen sind", so Floh. "Das zeigt, dass sich viele bewegen wollen, aus freien Stücken und um Gutes für Körper, Geist und Seele zu tun."

Die KKH ist eine der größten bundesweiten gesetzlichen Krankenkassen mit 1,8 Millionen Versicherten. Sie gilt als Vorreiter für innovative Behandlungsmodelle in der gesetzlichen Krankenversicherung. Rund 4.000 Mitarbeiter bieten einen exzellenten Service, entwickeln zukunftsweisende Gesundheitsprogramme und unterstützen die Versicherten bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Lebensstile. Das jährliche Haushaltsvolumen beträgt rund 5,1 Milliarden Euro. Hauptsitz der KKH ist Hannover.

http://www.kkh.de/..




__________________________________
Autor und Copyright: Dr. Bettina Prigge für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben