Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

TV Refrath auf dem besten Weg zur deutschen Läuferhochburg
 
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Vereinsnachrichten >> Artikel

03.12.2004  

 
  Die Leichtathleten im TV Refath haben seit 1961 nur eine Passion: Laufen !
 
 
Neuer Zuwachs beim TV Refrath der Spitzenklasse: Jochen Leufgens, Ira Korsten, Sylvia Nußbeck, Lars Haferkamp.
 
 

Nach vielen regionalen Erfolgen bis Ende der 90er Jahre kam Jochen Baumhof 1999 zum TVR. Mit seiner Erfahrung, seinen vielen persönlichen Kontakten und vor allem mit seinem Organisationstalent hat er seitdem als sportlicher Leiter mit dem 1. Vorsitzenden Peter Hanrath den Verein ein neues Gesicht gegeben. Seit Jahren sind die Refrather als Veranstalter einiger Laufevents bekannt: die traditionelle Bahnlaufserie im August und den Herbstlauf im Königsforst. Neben dem Bensberger Frauenlauf kam in diesem Jahr ein neues Laufspektakel hinzu: der Kirschblütenlauf sowie die Refrath-Meile für Topläufer.
 
Dass die großartige Resonanz zum Meilenstein in zweifacher Hinsicht werden sollte, konnten die Macher nicht erwarten. Denn fast alle Neuverpflichtungen waren in Refrath am Start. Dies war beste PR für Verein, für Refrath und der Stadt Bergisch Gladbach. so auch GL-Pressesprecher Peter Schlösser.

Großen Anteil an den sportlichen Erfolgen in 2004 hat der frühere Spitzenläufer Martin Block, in Bergisch Gladbach geboren, Gewinner des 1. Bergisch Gladbacher Stadtlauf und seit gut einem Jahr Chefcoach im TV Refrath. Er wird seit dem 01. Oktober von Lubos Bilek, einem versierten Sportlehrer und Triathleten aus Tschechien ergänzt. Als Mentor im Hintergrund steht der frühere Bundestrainer Lothar Pöhlitz zu Seite. Er trainiert auch die Spitzenläufer Sylvia Nußbeck und Lars Haferkamp.

Block und Baumhof haben in diesem Jahr sukzessive professionellen Rahmenbedingungen erarbeitet. Und so blieb es nicht aus, dass eine Reihe erfolgreicher Läuferinnen und Läufer Interesse hatten, zum TVR zu wechseln, nicht zuletzt durch die sportlichen Erfolge der jungen Läufergarde.

Doch nicht die Leistung alleine ist den Verantwortlichen wichtig. „Sie müssen charakterlich zu uns passen" so Block und Baumhof unisono. Wir möchten auch den Laufboom nutzen, Schüler und Jugendliche aus dem ganzen Umland zu einem zielorientierten Training anzuleiten. Vielleicht ist ja ein großes Talent dabei, dass die Deutsche Leichtathletik aus dem Jammertal hilft. Ein Beispiel ist Sabrina Buchrucker vom Nachbarverein Vlf Engelskirchen. Sie ist in diesem Jahr die beste 15jährige 800 Meterläuferin in Deutschland.


Ein Quantensprung
 
sind die Neuzugänge 2005 für den TV Refrath : Sylvia Nußbeck, 15fache Deutsche Meisterin, kommt von der LC Rapid Dortmund, Jeannine Hagedorn, derzeit in den USA, verläßt den TSV Bayer 04 Leverkusen Richtung TVR und mit Ira Korsten wechselt die elftbeste Deutsche Marathonläuferin von der LT DSHS Köln ins Bergische.
 
„Mit dieser Mannschaft sind wir in Deutschland konkurrenzfähig. Ich lasse mich bei den Deutschen Meisterschaften gerne mit einem Platz auf dem Treppchen überraschen" so Trainer Martin Block. Lars Haferkamp ist die Nr. 4 in der diesjährigen Bestenliste über 5000 Meter. Seine Bestzeit von 13:53 Minunten lief er in diesem Sommer im belgischen Heusden. Der Kontakt war logisch. Denn sein Trainer Lothar Pöhlitz, Bundestrainer i.R. , wohnt wie Jochen Baumhof in Kürten-Bechen. Am letzten Wochenende Verpasste er als 9. bei den Deutschen Crossmeister-schaften in Bremen nur knapp das Ticket zur Cross-EM am 12.12. in Usedom. Haferkamp wohnt seit ein paar Monaten in Köln und startete bisher für die Geroisteiner LGV. Er ist von der familiären Athmosphäre und den guten Bedingungen im TVR begeistert. Der Student und Journalist Jochen Leufgens, ebenfalls bisher LT DSHS Köln, wird mit Till Hoffmann und Bastian Mucha ein starkes Trio hinter Haferkamp bilden. Alle haben ein großes Potential und werden für die TVR-Mannschaft sehr wertvoll sein.


Auf dem Weg zur deutschen Läuferhochburg ?
 
Die ersten Weichen sind gestellt. Doch die nächsten Jahre werden zeigen, ob sich der große Einsatz aller Kräfte lohnt. Wichtig ist ein gesundes Wachstum und eine konzeptionelle Förderung für den Nachwuchs. Das Problem ist in allen Vereinen bekannt: es fehlen qualifizierte Übungsleiter und Ehrenamtliche für wichtige Aufgaben.
Mit Lubos Bilek und zukünftig auch dem Refrather Wilfried Basseng soll diese Lücke geschlossen werden. Über Spaßathletik und einer vielseitigen Ausbildung in den Schülerklassen soll im TVR ab der Jugend jedoch ausschließlich der Mittel- und Langstreckenlauf gefördert werden. „Talente in anderen Disziplinen werden wir an Nachbarvereine weitergeben", sind sich die Verantwortlichen einig.
 
Aber auch von finanzieller Unterstützung, vor allem einheimischer Unternehmen hängt es ab, ob diese Chancen genutzt werden kann. Alle TVR-Veranstaltungen als auch die Topläufer bieten jedenfalls eine effektive Möglichkeit, gezielt zu werben.

Wert legt der sportliche Leiter auch auf den Zusammenhalt im TVR zwischen den „schnellen Hirschen", den Schülern und den Seniorenläufern aller Leistungsklassen. „Jeder profitiert von Jedem", so die Erfahrung von Jochen Baumhof. Gemeinsame Laufveranstaltungen, Trainingslager, Feiern und Fahrten werden dies wie bisher gewährleisten.


Zwölf Neue aus zehn Vereinen kommen
 
Insgesamt werden zwölf Neuzugänge aus zehn Vereinen den TV Refrath ab 2005 verstärken. Im Einzelnen sind dies:
 
-  Sylvia Nußbeck ( LC Rapid Dortumund ),
-  Ira Korsten ( LT DSHS Köln ),
-  Jeannine Hagedorn ( LG Bayer 04 Leverkusen ),
-  Lars Haferkamp ( Geroisteiner LGV ),
-  Jochen Leufgens ( LT DSHS Köln ),
-  Martin Block (TSV Bayer Dormagen ),
-  Wilfried Basseng ( M50 / TuS Köln rrh.),
-  Andreas Hendel ( M30 / Wiehltaler LC ),
-  Bodo Schmidt ( M50 / TuS Weiershagen ),
-  Lubos Bilek (Tschechien ),
-  Sebastian Scheele ( M15 / vereinslos ) und
-  Jonas Müller ( M13 / TuS Lindlar).


Sportliches Bergisch Gladbach
 
Bergisch Gladbach, sportlich überregional bekannt durch viele Laufveranstaltungen, das Turnzentrum und den Basketballdamen darf sich auf regionale und nationale Erfolge der Refrather Läuferinnen und Läufer freuen.


TVR-websites:
 
www.tvr-running.de und www.Kirschbluetenlauf.de.
 

Freuen sich auf eine neue, gemeinsame Zukunft beim TV-Refrath


 



__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln
Quelle: Pressekonferenz, Jochen Baumhoff
Fotos: Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben