Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Newsletter
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

SG Bockenberg präsentiert: Olympiateilnehmer und Weltrekordler Karl-Fleschen
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Winterlaufserie der SG Bockenberg >> Artikel

12.01.2008  

 
 
 
Karl Fleschen, Weltcup 1977  
Wie jedes Jahr erhalten die fleißigen Serienteilnehmer der Winterlaufserie der SG Bockenberg nach Abschluss des dritten Laufes im Rahmen einer Siegerehrung eine Medaille überreicht. Auf ihr ist eine bedeutende internationale Läuferin, oder Läufer abgebildet, die sich durch besondere Leistung einen Namen machte. In diesem Jahr präsentiert die SG Bockenberg einen Läufer aus den heimischen Gefilden, der uns allen bekannt ist: Karl Fleschen.
 
Karl Fleschen wurde am 28. Juni 1955 in Daun, Eifel geboren und ist ein deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer, der in den 1970er Jahren im 1500-Meter-Lauf sowie im Langstreckenlauf erfolgreich war und für die Bundesrepublik startete. Am 17. August war er in Köln an einem Weltrekord im 4x1500-Meter-Staffellauf beteiligt (14:38,8 Min.: Thomas Wessinghage, Harald Hudak, Michael Lederer, Karl Fleschen). Dieser Weltrekord hat bis heute (Stand Januar 2007) Bestand, ebenso wie Fleschens Deutscher Rekord im 25-km-Straßenlauf (1:13:58, 16. April 1978). Auf Langstrecken wurde er neunmal Deutscher Meister der Bundesrepublik.
 
Karl Fleschen gehörte zunächst dem Sportverein LG Vulkaneifel an, 1977 wechselte er zu Bayer 04 Leverkusen.
 
Heute hält sich der 52jährige mit Radfahren fit und gibt seine Erfahrungen als Lauftrainer im Verein TV Herkenrath weiter.

 
Seine Trainingspläne kann man auf seiner Homepage unter www.karlslaufstall.de nachlesen.


Erfolge im einzelnen:span>
 
1976 Olympische Spiele: 1500-Meter-Vorlauf ausgeschieden
1977 Hallen-Europameisterschaft: Platz 1 im 3000-Meter-Lauf (7:57,7 Min.)
Europacup-Finale: Platz 3 im 5000-Meter-Lauf (13:29,44 Min.)
Deutscher Meister im 5000-Meter-Lauf (13:23,4 Min.)
1978 Europameisterschaft: im 1500-Meter-Vorlauf aufgegeben; 5000-Meter-Lauf: Platz 13 (13:50,3 Min.)
Deutscher Meister im 10.000-Meter-Lauf (28:39,4 Min.) und im 25-km-Straßenlauf (1:13:58 Std.)
1979 Deutscher Meister im 10.000-Meter-Lauf (28:40,1 Min.)
1980 Hallen-Europameisterschaft: Platz 1 im 3000-Meter-Lauf ( 7:57,5 Min.)
Deutscher Meister im 5000-Meter-Lauf (13:45,20) und im 10.000-Meter-Lauf (28:19,9 Min.)
1981 Europacup-Finale: Platz 3 im 10.000-Meter-Lauf (28:57,74 Min.)
Deutscher Meister im 5000-Meter-Lauf (13:40,65) und im 10.000-Meter-Lauf (28:25,72 Min.)
1984 Hallen-Europameisterschaft: Platz 3 ( 7:54,45 Min.)
Deutscher Meister im 5000-Meter-Lauf (13:55,34)


Bestleistungen
 
3000-Meter-Lauf: 7:41,2 Min., 22. Juni 1977 in Köln
10.000-Meter-Lauf: 27:36,8 Min., 28. April 1979 in Troisdorf
25-km-Straßenlauf: 1:13:58, 16. April 1978, Frankenberg




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln
Quelle: Wikipedia
Foto: Gustav Schröder

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben