Laufen.NRW (KŲln)
Das Łberregionale Online-Magazin im Rheinland
‹ber 6.500 Beitršge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Internationale Studie belegt: L√§ufer leben gl√ľcklicher
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Tipps und Infos zum Thema Laufen >> Artikel

16.05.2018 

 

 
Regelmäßiges Laufen wirkt sich positiv auf Gesundheit und Selbstbewusstsein aus
 

Dass sich Laufen positiv auf die Gesundheit auswirkt, ist allgemein bekannt. Wie eine gro√üangelegte Studie der Glasgow Caledonian University nun aber best√§tigt, sind L√§ufer auch gl√ľcklicher und zufriedener als inaktive Menschen. Eine zentrale Rolle spielt dabei die als digitaler Sportverein bekannte Tracking-App Strava - das zeigt die Auswertung des anerkannten Oxford Happiness Tests.
 
Die Daten ergeben: Allein durch die Nutzung der App versp√ľren 83 Prozent der Befragten eine erh√∂hte Motivation, Sport zu treiben. In Kombination mit regelm√§√üigen, kurzen L√§ufen f√ľhlen sie sich gl√ľcklicher, selbstbewusster und versp√ľren dar√ľber hinaus eine verbesserte K√∂rperwahrnehmung. Als Grundlage der Untersuchung dienten die weltweit stattfindenden Parkruns. Strava ist Kooperationspartner und wertet anonymisierte Daten aus. Bei den w√∂chentlichen Lauf-Events versammeln sich knapp 3 Millionen L√§ufer, um in Parks gemeinsam 5-Kilometer-Rennen zu laufen. Diese kostenlosen Treffs ermuntern Menschen mit jedem Fitnesslevel, selbst aktiv zu sein ¬Ė vom Anf√§nger bis hin zum Olympiateilnehmer.
 
Mit Hilfe des Oxford Happiness Tests wurden insgesamt 8.157 Teilnehmer nach ihrem pers√∂nlichen Befinden befragt. Die Skala reicht von 1 (ungl√ľcklich) bis 6 (extrem gl√ľcklich). Durchschnittlich erreichen befragte Personen einen Wert von 4 Punkten. Teilnehmer des Parkruns hingegen erreichen dagegen ein Ergebnis von 4,4 Punkten. Von den Studienteilnehmern gaben 44 Prozent an, dass sich ihr Gesellschaftsleben verbessert hat, weil sie durch andere Strava-Mitglieder viel motivierter sind, aktiv zu sein und etwas f√ľr die Gesundheit zu machen. Ganze 47 Prozent sagten, dass die Strava-Community dabei geholfen hat, sich im eigenen K√∂rper wieder wohler zu f√ľhlen. Vor allem Frauen konnten dabei einen sp√ľrbar positiven Effekt hinsichtlich ihres Selbstbewusstseins sowie der eigenen K√∂rperwahrnehmung erzielen.
 
Au√üerdem motiviert Strava seine Mitglieder, ihr Leben unverf√§lscht und realit√§tsnah widerzugeben. Viele setzen sich selbst unter Druck, in den sozialen Medien das ¬Ąperfekte Ich¬ď zu teilen, sodass meist nur gefilterte und gestellte Momentaufnahmen ver√∂ffentlicht werden. Strava hat deswegen dazu aufgerufen, unter dem Hashtag #AthletesUnfiltered die ungesch√∂nten und realen Erlebnisse zu teilen.
 
¬ĄWir freuen uns, dass wir Woche f√ľr Woche so viele Menschen begeistern k√∂nnen, gemeinsam aktiv zu sein¬ď, erkl√§rt Paul Niemeyer ¬ĄParkrun-Events geben den Teilnehmern ein Gef√ľhl von Zugeh√∂rigkeit und ist eine gro√üartige Gelegenheit, sich zu treffen, Kontakte zu kn√ľpfen und neue Freunde zu finden. Es zeigt, wie wichtig es ist, Teil einer aktiven Gemeinschaft zu sein.¬ď
 
 
    Über Strava:
Strava ist der wohl gr√∂√üte digitale Sportverein der Welt - mit einer Million neuen Nutzern in 30 Tagen und 12,9 Millionen hochgeladener Aktivit√§ten pro Woche verbindet Strava damit aktive Menschen aus 195 L√§ndern weltweit. Dabei k√∂nnen Nutzer ihre sportlich zur√ľckgelegten Strecken √ľber eine App f√ľr Smartphones oder kompatiblen GPS-Empf√§ngern samt den dazugeh√∂rigen Informationen zu Dauer, Geschwindigkeit, Steigung, Krafteinsatz, Temperatur oder Energieumsatz abspeichern und gleichzeitig mit Freunden teilen. Neben Laufen und Radfahren unterst√ľtzt Strava insgesamt 30 weitere Aktivit√§ten wie Schwimmen, Inlineskaten, Rudern oder Skifahren. Das amerikanische Unternehmen mit Hauptsitz in San Francisco wurde 2009 gegr√ľndet und besch√§ftigt mittlerweile mehr als 150 Mitarbeiter.




__________________________________
Autor und Copyright: Marie Meixner f√ľr Laufen-in-Koeln