Laufen.NRW (KŲln)
Das Łberregionale Online-Magazin im Rheinland
‹ber 6.500 Beitršge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Corona-Virus: Weitere Maßnahmen zum 15. März 2020 (Sport und Freizeit)
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Tipps und Infos zum Thema Laufen >> Artikel

15.03.2020 

 

 
Landesregierung NRW beschließt zum 15. März 2020 weitere Maßnahmen
 
Laschet: So sehr die Einschränkungen Opfer bedeuten, so wichtig ist es jetzt, besonnen und entschlossen unser Leben zu entschleunigen
  
 
Die Landesregierung teilt mit:

In einer Kabinettsitzung hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen am Sonntag, 15. März 2020, weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie beschlossen.
 
Noch am Sonntag sollen durch Erlass des Ministeriums f√ľr Arbeit, Gesundheit und Soziales nahezu alle Freizeit-, Sport-, Unterhaltungs- und Bildungsangebote im Land eingestellt werden. So m√ľssen bereits ab Montag alle so genannten "Am√ľsierbetriebe" wie zum Beispiel Bars, Clubs, Diskotheken, Spielhallen, Theater, Kinos, Museen schlie√üen. Eine gleiche Regelung ergeht f√ľr Prostitutionsbetriebe.
  
Ab Dienstag ist dann auch der Betrieb von Fitness-Studios, Schwimm- und Spa√üb√§dern sowie Saunen untersagt. Ebenso ab Dienstag sind Zusammenk√ľnfte in Sportvereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen √∂ffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im au√üerschulischen Bereich nicht mehr gestattet.

Der Zutritt zu Einrichtungsh√§usern und Einkaufszentren, "Shopping-malls" oder "factory-out-lets" soll nur zur Deckung des dringenden Bedarfs unter strengen Auflagen erlaubt sein " nicht zuletzt auch um zu vermeiden, dass sich Sch√ľlerinnen und Sch√ľler nach den Schulschlie√üungen ab Montag hier in gr√∂√üeren Gruppen versammeln.
 
Die Schließungen und Auflagen sollen unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft oder von den Eigentumsverhältnissen gelten.
 
Damit die Versorgung mit Lebensmitteln, Bargeld, Bekleidung, Medikamenten und Dingen des t√§glichen Bedarfs sichergestellt ist, bleiben, Banken, Einzelhandelsbetriebe, insbesondere f√ľr Lebens- und Futtermittel, Apotheken und Drogerien ge√∂ffnet. Bibliotheken, Restaurants, Gastst√§tten und Hotels sollen in ihrem Betrieb an strenge Auflagen gebunden werden, die eine Verbreitung des Corona-Virus verhindern.
 
Ministerpr√§sident Armin Laschet erkl√§rt dazu: "Wir m√ľssen in dieser ernsten Lage die notwendige Versorgung in vollem Umfang sicherstellen. Aber alle Freizeitaktivit√§ten und nicht unbedingt notwendige soziale Kontakte m√ľssen unverz√ľglich vermieden werden. So sehr das f√ľr viele Menschen ein Opfer und eine Einschr√§nkung bedeutet, so wichtig ist es jetzt, besonnen, aber auch entschlossen unser Leben zu entschleunigen."
 
Die Regelungen sollen zun√§chst bis zum 19. April 2020 gelten, analog zu den bereits am Freitag verf√ľgten Schlie√üungen von Schulen und Kindertageseinrichtungen. Danach soll auf der Grundlage einer aktuellen Lage-Einsch√§tzung des Robert-Koch-Instituts √ľber das weitere Vorgehen entschieden werden.
 



__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln
Foto: NRW