Laufen.NRW (KŲln)
Das Łberregionale Online-Magazin im Rheinland
‹ber 6.500 Beitršge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Norbert Schneider wird virtualer Senioren Weltmeister √ľber 10km und HM
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Leute wie Du und ich >> Artikel

14.09.2020 

 

Norbert Schneider
 
Norbert Schneider wird virtualer Senioren Weltmeister √ľber 10km und Halbmarathon
 

Eigentlich sollten in dieses Jahr vom 18. Juli bis 2. August 2020 in Toronto (Kanada) die Senioren Weltmeisterschaften stattfinden. Aufgrund der Corona Pandemie wurden die Meisterschaften komplett abgesagt und alternativ virtuell ausgetragen. Das versprach allerdings auch Vorteile, somit entfielen weite Anreisewege, hohe  Übernachtungs- und Anreisekosten. Lediglich ein moderates Startgelder musste entrichtet werden.
 
Angeboten wurden auch L√§ufe, zu denen sich jeder Startpassinhaber (ab 35 Jahren) anmelden konnte. Die Wettkampfdistanz konnte vor Ort zu Hause absolviert werden, wobei der Lauf mit Garmin Conect oder strava aufzuzeichnen war und an WorldMasters Rankings geschickt werden musste. Dort wurden die Daten auf ihre Richtigkeit hin √ľberpr√ľft und ausgewertet.
 
Der ambitionierte L√§ufer Norbert Schneider aus der Eifel meldete sich gleich √ľber 3 Distanzen an. Als da waren 5.000 m, 10 km und Halbmarathon. Die 5.000 m absolvierte¬† Schneider im Rahmen der Regensburger Laufnacht. Aufgrund der ung√ľnstigen Wetterlage mit sehr hohen schw√ľlwarmen Temperaturen, schaffte Schneider hier nur eine 18:00,46 Minuten-Zeit. Damit verpasste Schneider die Goldmedaille letztlich nur um 10 Sekunden. Trotzdem erk√§mpfte er sich hinter dem Briten Tony Wright 17:51 min und Neff McGie ( USA ) 17:57 min allerdings noch die Bronzemedaille.
 
Besser lief es f√ľr Schneider hingegen √ľber 10 km und Halbmarathon, die er in K√∂ln absolvierte. Die 10 km lief Schneider in einer starken Zeit von 36:06 Minuten, was ihm die Goldmedaille einbrachte. Gold gab es auch im Halbmarathon den er in 1:17:55 Stunden herunterspulte. Ein knappes Rennen, denn zum 2. Platzierten Andrew Mitchell aus Britanien hatte er nur einen Vorsprung von nur 28 Sekunden.
 
Insgesamt holte Schneider damit gleich 2 x Gold und 1 x Bronze bei den erstmals virtuell ausgetragenen Senioren Weltmeisterschaften in Toronto und darf sich Doppelweltmeister nennen. Die Diplome konnten sich die Teilnehmer aus dem Internet herunterladen. Die wertvollen Medaillen werden dann per Post zugeschickt.
 
Insgesamt nahmen 662 Läufer - und Läuferinnen aus 62 Ländern daran teil.
 
 
 




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln
Foto: Privat