Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Angela Spizig schickte über 1550 Lauffreunde rund ums Vrings-Veedel
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> NetCologne Dauerlauf im Severinsviertel >> Artikel

12.03.2002  

 
 

 

Super Stimmung, trotz Regen.

Kühle Temperaturen und Regen, aber dafür gute Stimmung erwartete die über 1550 Läuferinnen und Läufer, die sich am 28. April im Kölner Severinsviertel (die Kölner nennen es liebevoll "Veedel") einfanden. Wie gewohnt traf sich hier wieder einmal die bunt gemischte Kölner Laufszene, unterstützt durch ein großes Läuferfeld aus dem Umland, um beim 10-km-Lauf mitzumachen. Drei Runden um die Kölner Südstadt, Start an der Severinstorburg und Ziel auf dem Severinskirchplatz, so sollte der flache und schnelle Kurs verlaufen.

Der Volksfestcharakter der Veranstaltung lockte auch dieses Jahr wieder einmal zahlreiche Anwohner und Besucher auf die Straßen. Lediglich immer wieder aufkommenden Regenfälle schränkten die Stimmung ein wenig ein.
 
Aufgrund einiger Reklamationen am Startunterlagenstand verzögerte sich Start in die Länge. Dieser musste um fast 30 Minuten verschoben werden, bis auch der Letzte seine Startnummer abgeholt hatte. Herr J. Scheler, Mitveranstalter und ein großer Freund des Kölner Karnevals moderierte die Veranstaltung. Nachdem sich schließlich auch das Kölner Dreigestirn hinter der Startlinie eingefunden hatte und ein 3faches "Kölle alaaf" ausgerufen wurde, gab er den Start frei. Nun kam der große Auftritt der Bürgermeisterin Angela Spizig. Mit einem Startschuss schickte sie die Lauffreunde auf die Strecke.
 
In der ersten Runde übernahmen Frank Hahn und Robert-Thoma Koch der LG Bonn/Troisdorf die Führung. Im weiteren folgten ihnen viele Einzelläufer, bis ihnen das lang gezogene Hauptfeld folgte. Doch bei vielen ging es recht gemütlich zu. So sah man viele Grüppchen schwatzend und joggend vorbeiziehen, die Atmosphäre genießend.
 
Nach 31:48 Minuten erreichte der erste Läufer das Ziel. Frank Hahn konnte seine Führungsposition verteidigen. Ihm folgte nur wenige Sekunden später sein Vereinskollege Sebastian Hehn. Ein weiterer Läufer aus dem Verein kam nach 32:29 Minuten als Dritter ins Ziel.
 
Bei den Frauen setzte sich die Kölnerin Britta Wienand durch. Mit 38:03 Minuten holte sie sich den ersten Platz. Der zweite Platz ging mit 38:12 Minuten Irene Havertz-Röhlich vom Dürener TV. Andrea Hahn aus Siegburg gewann mit 38:27 Minuten den 3. Platz der Frauen.
 
Schnellster Kölner war Clemens Sandscheper. Mit 34:29 lief er als 10. Gesamtplatz-Sieger ins Ziel ein.
 
Nach dem Lauf holten sich die Läufer erstmal ihre 2 Freibier und die aufwärmende Erbsensuppe zur Belohnung ab. Im Hintergrund spiele auf einer großen Show-Bühne eine Live-Band im Hintergrund und sorgte noch für eine unterhaltende Stimmung bis zur Siegerehrung.





__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben