Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Tausende "verbrückt" nach dem 34. DKV Brückenlauf des ASV Köln
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> DKV Brückenlauf >> Artikel

01.09.2014  

 
 

Die Siegerinnen beim 34. DKV Brückenlauf des ASV Köln: Anna Hahner, Susanne Hahn und Lisa Hahner


Tausende "verbrückt" nach dem 34. DKV Brückenlauf des ASV Köln
 

Hahner, Hahn, Hahner - so lautete der Zieleinlauf der Damen beim 34. DKV Brückenlauf des ASV Köln am 31.08.2014. Selten war das Starterfeld der Frauenwertung beim Kölner Laufklassiker so hochrangig besetzt wie in diesem Jahr. Und so warteten die zahlreichen Zuschauer und die Laufexperten gleichermaßen gespannt auf den Ausgang der Damenwertung: Nach der Startzusage der Hahner-Zwillinge Anna (Aktuelle 10km-Zeit 33:52 Min; Platz 3 Deutsche Bestenliste) und Lisa (10km-Zeit 2013 33:50 Min), die erstmalig als Markenbotschafterinnen für Gerolsteiner an den Start gingen, hatte sich auch die Top-Läuferin Susanne Hahn angekündigt. Die Anmeldung von Hahn, die am Marathon bei den Olympischen Spielen 2008 und 2012 teilgenommen hatte und 2014 Deutsche Halbmarathonmeisterin wurde, ließ auf eine spannende Entscheidung hoffen.
 
Am Ende gewann Lisa Hahner mit einer Zeit von 00:54:42 und 46 Sekunden Vorsprung vor Susanne Hahn. Auf den dritten Platz lief Anna Hahner - sie bewältigte die 15,4km lange Strecke in der Zeit von 00:56:21.

ASV Köln stellt männlichen Sieger
 
Der schnellste Läufer an diesem Tag hieß Dominik Fabianowski vom ASV Köln. Er gewann im weinroten Trikot des ASV die Wertung der Herren mit der Zeit von 00:51:58. Auf dem zweiten Platz folgte Daniel Gruber - Dritter wurde Dr. Christian Jonen, der für den VFB Multisport Rhein-Erft an den Start ging.

Björn Otto gab Startschuss
 
Pünktlich um 10.00 Uhr gab ASV-Stabhochspringer Björn Otto vor dem Sport- und Olympiamuseum im Kölner Rheinauhafen den Startschuss für tausende von Läuferinnen und Läufern. Der sympathische Silbermedaillen-Gewinner der olympischen Spiele in London gab im Interview mit Moderator Tom Bartels aber zu, dass er größten Respekt vor der Leistung der Teilnehmer habe, ihm die 44m Anlauf beim Stabhochsprung aber in Zukunft vollkommen ausreichen würden.

Jede Menge Prominente beim 34. DKV Brückenlauf
 
Moderator Tom Bartels, der zuletzt das WM-Finale in Brasilien für die ARD kommentiert hatte, legte auf der Bühne einen wahren Interview-Marathon hin: Viele Prominente gingen an den Start und erzählten im Vorfeld von ihrer Motivation, beim DKV Brückelauf des ASV Köln zu laufen. So auch wieder WDR-Livereporter Christian David, der schon ein alter Bekannter beim DKV Brückenlauf ist und den man getrost als "Allesläufer" bei Veranstaltungen des ASV Köln betiteln darf.

Ulrike von der Groeben lief für die Kinderkardiologie

 
Auch RTL Aktuell-Sportexpertin Ulrike von der Groeben ging beim Brückenlauf auf die Strecke. Sie lief als Laufpatin beim Kinderlauf für die Kinderkardiologie der Uniklinik Köln eine 6km lange Strecke. Für das Laufengagement der Kinder spendete die DKV 1000,- Euro für die Station. Übergeben wurde der Scheck von Dr. Christoph Jurecka, Vorstand der DKV Deutsche Krankenversicherung und ERGO Versicherungsgruppe, der mit der Startnummer 1 auch selber mit vielen seiner Kollegen auf die Strecke ging: „Der DKV Brückenlauf des ASV Köln ist einfach eine tolle Veranstaltung. Für die DKV als Gesundheitsversicherer ist die Förderung des Breitensports ein wichtiges Engagement.“, resümierte er nach dem Lauf.

"Ich bin verbrückt nach Kölle"
 
Beim 34. DKV Brückenlauf des ASV Köln hatten sich 3400 „Verbrückte“ angemeldet - sie alle liefen mit dem T-Shirt, dessen Spruch „Ich bin verbrückt nach Kölle“ in diesem Jahr Peter Berger vom Kölner Stadt-Anzeiger ausgedacht hatte. Auf diesen Brückenlauf hatte sich Berger, der seit 1997 keinen Brückenlauf mehr verpasst hat, ganz besonders gefreut: „Das ist doch lustig, wenn tausende Läuferinnen und Läufer meinen Spruch hinten auf dem T-Shirt tragen. Da macht es doch richtig Spaß, wenn man überholt wird. Endlich mal ein Rennen, bei dem ich mit Vergnügen Letzter werden könnte.“

Wienands und Aust - das Duo der Herzen
 
Die Daumen der Zuschauer und der Mitläufer gehörte in diesem Jahr Marcel Wienands, der mit seinem Laufpartner Dorian Aust erstmalig an einer Laufveranstaltung teilnahm. Aufgrund eines gentechnischen Defekts hat der 22jährige Kölner nur noch ein Prozent Sehkraft, womit er als blind eingestuft wird. Mit einem Schlüsselband lotste ihn sein Laufpartner Aust über die anspruchsvolle Strecke über die Brücken Kölns. Und beide zeigten sich nach dem Lauf begeistert: "Fantastische Stimmung. Toll, wie mich die anderen Teilnehmer auf der Strecke immer wieder angefeuert haben." lächelte Wienands im Ziel.
 
 
    Der nächste Brückenlauf des ASV Köln findet am 30.08.2015 statt. Schon vorher kann man am 13. Mai 2015 beim GALERIA Kaufhof Nachtlauf des ASV Köln an den Start gehen.




__________________________________
Autor und Copyright: Stephan Ehritt für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben