Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Laufstreckengeheimnisse Teil 35: Polizeikontrolle "Bei dr Tant"
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufstrecken >> Geheimnisse entlang von Laufstrecken >> Artikel

25.12.2017  

 
 

Beim Köln-Marathon laufen jedes Jahr tausende Läuferinnen und Läufer über die Cäcilienstraße. An der Kreuzung zur Antongasse birgt die dortige Ampelanlage ein kleines Geheimnis.
 
Polizeikontrolle "Bei dr Tant"
 
Wer zu Fuß oder als Radfahrer eine kleine Seitenstraße mit Ampelanlage antrifft, neigt als ungeduldiger Mensch schnell dazu, die Straße bei Rot zu überqueren. Dumm gelaufen, wenn man dabei von der Polizei erwischt wird. Wenn die einen gut 100m und mehr entfernt zur Rede stellt, ist die Verwunderung um so größer, dass die das mitbekommen haben.
 
So eine kleine Seitenstraße gibt es in Köln z.B. an der Kreuzung Cäcilienstraße / Antongasse, wo sich die Traditionsgaststädte „Bei dr Tant" befindet. Hier in diesem Umfeld führt die Polizei in unregelmäßigen Abständen Kontrollen durch. In sicherer Entfernung verweilen die Ordnungshüter gut versteckt und fangen die Sünder ab. Ob man bei Rot die Straße überquerte, sagt Ihnen ein Licht. Auf der Rückseite der Ampelanlage, ist eine Kontrolle angebracht. Schaltet die Ampel auf Rot, so geht diese Lampe auch an. Ist Grün, so leuchtet die Lampe nicht auf. So weiß die Polizei auch aus weiterer Entfernung, ob die Straßenüberquehrung ordnungswidrig war oder nicht. Wer das Rotlicht missachtet, kann mit einem Bußgeld bestraft werden.
 
Die Ampelanlage ist auf "Rot" geschaltet. Eine dahinter befindliche Kontrolleuchte signalisiert das für  Ordnungshüter gut sichtbar auch noch in weiterer Entfernung.







__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben