Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Paul Tergat läuft Jubiläumsmarathon in Berlin
 
 
Laufen-in-Koeln >> Marathon und Ultraläufe >> Deutschland >> Berlin-Marathon >> Artikel

14.07.2003  

 
 

real,- BERLIN-MARATHON gelingt Verpflichtung des zweitschnellsten Marathonläufer aller Zeiten
Der Kenianer Paul Tergat zählt zweifelsohne zu den größten Läufern aller Zeiten. Die Ansammlung seiner Erfolge kann beeindruckender kaum sein:
- Fünffacher Crossweltmeister in Folge von 1995-1999
- eine Ansammlung von Bahnbestleistungen und Erfolgen mit einer unglaublichen Bandbreite von 7:28.70 über 3.000 Meter, über 12:49.87 über 5.000 Meter und dem damaligen 10.000 Meter Weltrekord von 26:27.85 Minuten
- in vier internationalen Meisterschaften (Olympia 1996 und 2000 und in zwei Weltmeisterschaftsfinalläufen) musste er sich "nur" Haile Gebrselassie geschlagen geben
- auch auf der Straße konnte Paul seine Stärke ausspielen. Im Halbmarathon wurde er zweifacher Weltmeister und hält mit 59:17 Minuten den Weltrekord über diese Distanz.
Im Jahr 2001 erfolgte der komplette Wechsel auf die Straße und erstmalig stand der Marathon auf dem Programm. Paul Tergat nahm die Marathonwelt nicht im Sturm, sondern tastete sich langsam voran. Nach zwei 2:08 Stunden Läufen in London und Chicago gelang ihm in London 2002 der Durchbruch. In einem außergewöhnlichen Rennen konnte er seinen langjährigen Widersacher Haile Gebrselassie bei seinem Marathondebüt schlagen, musste aber dem aktuellen Marathonweltrekordler Khalid Khannouchi den Vortritt lassen. Seine Zeit von 2:05:48 Stunden steht seitdem aber als zweischnellste jemals gelaufene Zeit in den Rekordbüchern.
Nur gewinnen konnte Paul Tergat bisher noch keinen seiner fünf Marathonläufe. Dies will er in Berlin nachholen und vielleicht gelingt ihm ja auf der bekannt schnellen Strecke den Marathonlauf doch noch in eine weitere Dimension zu führen...
Race Director Horst Milde ist begeistert "einen der größten Läufer aller Zeiten in Berlin laufen zu sehen. Nach Ronaldo da Costa, Tegla Loroupe und Naoko Takahashi wäre auch er in der Lage Laufgeschichte in Berlin beim Jubiläumsmarathon zu schreiben."





__________________________________
Autor und Copyright: SCC Running


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben