Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Nelly Schmidt bereit für die doppelte WM-Premiere
 
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Vereinsnachrichten >> Artikel

27.09.2019  

 
 

Nelly Schmidt
 
Nelly Schmidt bereit für die doppelte WM-Premiere

 
Rund 2.000 Teilnehmer aus über 200 Nationen treffen sich bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Doha vom 27. September bis 6. Oktober, um dort in den 49 Wettbewerben ihre Besten zu ermitteln. Und Nelly Schmidt vom Leichtathletik-Team Deutsche Sporthochschule Köln ist als WM-Debütantin mittendrin und vielleicht sogar bei einer weiteren Premiere dabei. Zum ersten Mal überhaupt steht bei Weltmeisterschaften eine 4x400-Meter-Mixed-Staffel auf dem Wettkampfplan. Und die 22 Jahre alte Athletin von LT-Cheftrainer Andreas Gentz ist nach einer tollen Saison als Ersatzläuferin nominiert.
 
Am heutigen Donnerstag reiste Schmidt mit dem Team des Deutschen Leichtathletik-Verbands aus dem Trainingslager im Belek von der südlichen Mittelmeerküste der Türkeiin die Hauptstadt Katars am Persischen Golf. Insgesamt 71 Athleten hat der DLV für die 17. Weltmeisterschaft nominiert. „Die Einheiten in Belek laufen sehr gut“, berichtete Nelly Schmidt vor dem Abflug. „Wir bereiten uns im Team vor und üben unter anderem die Wechsel, die in der Mixed-Staffel ja durch die Wechsel von Mann auf Frau und Frau auf Mann eine Besonderheit darstellen.“ Neben Schmidt sind Luna Bulmahn (VfL Eintracht Hannover) und Karolina Pahlitzsch (SV Preußen Berlin) bei den Frauen nominiert. Bei den Männern Manuel Sanders (LG Olympia Dortmund) und Marvin Schlegel (LAC Erdgas Chemnitz), zudem mit Tobias Lange (TSV Bayer 04 Leverkusen)ein weiterer ehemaliger LT-Athlet.
 
Bei der Mixed-Generalprobe, den World Relays in Yokohama (Japan) im Mai, ging wie so oft die Goldmedaille bei Staffelwettkämpfen an das Team aus den USA. Die Weltjahresbestenliste führt jedoch Polen mit 3:15,46 Minuten aus dem Vorlauf der World Relays an. Die zweitschnellste Zeit des Jahres lief mit 3:15,75 Minuten bereits Ende April ein Quartett aus Bahrain – ausgerechnet in Doha. Auch Kanada, Kenia und Italien, die bei den World Relays die Plätze zwei bis vier belegten, sind stark einzuschätzen. Das DLV-Team landete in Yokohama auf dem siebten Platz, die Saisonbestleistung von 3:16,90 Minuten datiert aus dem Vorlauf der World Relays. Die Athleten, die in Doha von Bundestrainer Edgar Eisenkolb betreut werden, haben sich vorgenommen, bei der WM-Premiere der neuen Disziplin in die Top Acht zu kommen.
 
ARD und ZDF übertragen sowohl im TV als auch im Lvestream. Der Mixed-Wettbewerb: Vorläufe Samstag, 28.9. (19 Uhr/ZDF), Finale Sonntag, 29.9. (21.35 Uhr – ARD/ARD One)

Mehr zur WM gibt es hier www.leichtathletik.de

 
    Mehr zur WM gibt es hier www.leichtathletik.de




__________________________________
Autor und Copyright: Jens Koralewski für Laufen-in-Koeln
Foto: Beautiful Sports I R. Schmitt

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben