Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
   
 
 
 
 

Spenden

 

 

Lea Meyer startet am Samstagabend bei der WM in Eugene
 
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Vereinsnachrichten >> Artikel

14.07.2022  

 
 

 
Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Eugene:
ASV-Athletin Lea Meyer startet am Samstag im Vorlauf über 3.000 Meter Hindernis
 

Am Samstag um 19:35 Uhr deutscher Zeit startet Lea Meyer vom ASV Köln im legendären Hayward Field von Eugene zum WM-Vorlauf über 3.000 Meter Hindernis. Bei 45 gemeldeten Athletinnen aus 25 Nationen geht es für die 24 Jahre alte Sportstudentin um den Einzug ins Finale, das im US-Bundesstaat Oregon am Mittwochabend mit 15 Läuferinnen ausgetragen wird. In Deutschland ist es dann schon 4:45 Uhr am frühen Donnerstagmorgen. Die Vorläufe mit Lea Meyer werden am Samstagabend im Livestream auf zdf.de und in der ZDF-Mediathek übertragen.
 
Um den Endlauf zu erreichen, muss sich Lea Meyer, die sich in dieser Saison mehrfach bis auf 9:25,61 Minuten verbesserte, wohl noch einmal steigern. Zwei Läuferinnen rannten bisher bereits Zeiten von unter neun Minuten in diesem Jahr: Winfred Yavi (Bahrain) und Norah Jeruto (Kasachstan) liefen 8:56,55 beziehungsweise 8:57,97. Sie gehören wie die Olympiasiegerin Peruth Chemutai (Uganda), die US-Läuferinnen Emma Coburn, Courtney Wayment und Courtney Frerichs sowie die Weltmeisterin und Weltrekordlerin Beatrice Chepkoech zu den Favoritinnen, wobei die Kenianerin zuletzt nicht überzeugen konnte.
 
Lea Meyer: Zur Person
 
Lea Meyer stammt aus dem Oldenburger Münsterland und ist auch noch für den VfL Löningen gestartet, als sie bereits in Köln Sport studierte. Im vergangenen Winter hat sie dann den Wechsel zum ASV Köln vollzogen, wo sie schon länger beim ehemaligen Bundestrainer Henning von Papen trainierte, der sie zu Olympia in Tokio führte. Als der Anfang des Jahres mit 69 Jahren verstarb, sprang Tobias Kofferschläger als neuer Trainer ein.
 
Lea Meyer setzte ihren Weg an die deutsche Spitze fort. 2022 erzielte sie in fast jedem Rennen, das sie über die Strecken von 1.500 Meter über 3.000 Meter Hindernis bis hin zu den 5.000 Metern bestritt, eine neue Bestleistung. Bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin holte sie in Abwesenheit von Gesa Krause den Titel. Die Europameisterin fehlte da wegen einer Erkältung, wird aber in Eugene zusammen mit Lea Meyer bei der WM für Deutschland starten. ?Gesa war nun mal immer die Nummer eins. Da hätte ich gerne gezeigt, dass ich auch eine gute Form hab?, meinte Lea Meyer danach. In Berlin dachte sie auch noch einmal an ihren ehemaligen Trainer Henning von Papen. Im Olympiastadion hatte sie im September 2021 beim ISTAF ihr letztes Rennen mit ihm als Trainer absolviert. ?Das ist einerseits traurig, andererseits kann man dadurch auf schöne Erinnerungen zurückblicken.?
 
Weiterer ASV-Athlet bei der WM
 
Mit Sprinter Joshua Hartmann gehört ein weiterer ASV-Athlet zum WM-Team des Deutschen Leichtathletik-Verbandes in Eugene. Er greift mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel am Samstag, 23. Juli, um 3:05 Uhr MESZ ins Geschehen ein.



__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln
Autor und Copyright: Christian Ermert für Laufen-in-Koeln
Foto: Stefan Brending

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben