Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Blutarmut durch häufiges Joggen
 
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Tipps und Infos zum Thema Laufen >> Artikel

22.05.2003  

 
 

Vor allem Asphaltläufer betroffen

Übertriebenes Lauftraining kann zu Blutarmut führen. Das berichtet die American Medical Association in ihrem Journal (JAMA, Bd. 286, S. 714). Diese seltene Form der Anämie sollten Ärzte in Betracht ziehen, wenn ihre Patienten unter chronischer Müdigkeit leiden, schreiben die Autoren der Studie.
 
Von Blutarmut sind vor allem Läufer betroffen, die oft auf Asphalt joggen. Der Aufprall auf dem harten Untergrund beschädigt die roten Blutkörperchen. Außerdem fördert das Laufen die Bildung von Blutplasma, was wiederum die Anzahl der roten Blutkörperchen verringert. Daher gelangt schließlich weniger Sauerstoff in den Körper, was zu chronischer Müdigkeit führen kann.




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln
Quelle: Bild der Wissenschaft

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben