Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Ford Köln-Marathon: Nur noch rund 5200 Startplätze frei
 
 
Laufen-in-Koeln >> Marathon und Ultraläufe >> Deutschland >> Köln-Marathon >> Artikel

21.05.2003  

 
 

Läuferinnen und Läufer halten die Server zur Onlineanmeldung des 7. Ford Köln Marathon und Sport-Scheck Inline-Marathon auf trab. Fleißig sitzen sie zu Hause an ihren PC's und melden sich zum anstehenden Erlebnis-Marathon am 5. Oktober 2003 an.  

13.550 Anmeldungen sind es bisher, die insgesamt eingegangen sind (Läufer, Inliner, Rollis). Noch sind Startplätze zu haben, aber es wird zunehmend immer enger. Das Teilnehmerlimit bei den Läufern liegt bei 17.000 und die Anmeldungen trudeln zurzeit zu hunderten ein. Die Zahlen liegen hier zurzeit bei 11.800. Erst am letzten Wochenende wären weit über 400 Anmeldungen eingegangen, erzählte Harald Rösch, Geschäftsführer des Ford Köln-Marathon auf der letzten Pressekonferenz. Hochgerechnet, wäre somit das Limit bei den täglich 200 eintreffenden Anmeldungen in 26 Tagen erreicht.
 
Bei den Inlinern hingegen sind noch keine Massenanmeldungen zu verzeichnen. Das liegt aber eher in der Natur der rollenden Asphaltflitzer. Da ist beispielsweise das Wetter ein wichtiges Entscheidungskriterium zur Teilnahme. Wobei man sich wohl an das schlechte Wetter im vergangenen Jahr erinnert. Regen kann hier schnell zu einer gefährlichen Rutschpartie werden. Die Anmeldezahlen hierfür lagen am Dienstag Morgen um 9:00 Uhr bei 2533 Teilnehmern, womit also erst die Hälfte der Startplätze vergeben sind. Aber man sei sich auf jeden Fall sicher, dass auch hier am Ende das Teilnehmerlimit erreicht werden wird, hieß es weiter.
 





__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben