Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Start zur Winterlaufserie des GSV-Porz wurde nicht vom Winde verweht
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Winterlaufserie des LSV Porz >> Artikel

21.01.2007  

 
 

Ein ziemlich ungemütliches Wetter zog über den Austragungsort Gut Leidenhausen hinweg. Hier sollte gegen 10:10 Uhr der erste Lauf zur Winterlaufserie des GSV-Porz starten. Doch in den Morgenstunden zogen kräftige Winde auf, die aufkommende Regenschauer waagerecht über das Land schoben. Sollte hier nur eine Stunde später eine Laufveranstaltung stattfinden? Der Orkan zwei Tage zuvor hatte auch über Leidenhausen seine Spuren hinterlassen. Entwurzelte Bäume, abgeknickte Äste und herumliegendes Gehölz zierten die Laufstrecke noch einen Tag zuvor. Mit zahlreichen Helfern hatte man es jedoch geschafft, die Wege rechtzeitig frei zu räumen. Nicht auszudenken, wenn gleich der erste Lauf der dreiteiligen Serie ausgefallen wäre. Lothar Deiters vom GSV-Porz sieht es eher gelassen: "Vor einigen Jahren musste mal ein Lauf wegen Glatteis abgesagt werden. Dann werden halt nur zwei Läufe gewertet". Veranstalter Helmut Urbach hingegen nutzte die Gunst der Stunde und verkündet zum Start mit sichtlichem Stolz, man sei die einzige Laufveranstaltung im Kreis, die planmäßig durchgeführt werden könne. Die mittlerweile aufgetauchte Sonne unterstrich nur mehr die gute Laune aller Beteiligten.
 
Was man allerdings nicht unterbinden konnte, waren die böigen Winde, die unberechenbar auftauchten. Die Teilnehmer kamen damit aber recht gut zurecht. "Die Zeit konnten wir dann auf dem Rückweg mit Rückenwind wieder gut machen", berichtet Iris Jaschky nach dem Zieleinlauf Laufen-in-Koeln gegenüber. "Der Wind war aber nicht ohne. Der drückte ganz schön, so dass man fast ins Stolpern kam", ergänzt ein Mitläufer. Nein, die Winde schienen an dem Tag nicht wirklich ein Problem zu sein. Veranstalter Helmut Urbach bot an, dass man sich für rund 10 Euro 1-2 Minuten gutschreiben lassen könne ...
 
Der Rundkurs selber, lies sich gut laufen. Von Matsch war fast keine Spur.

 





__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben