Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Gerüchteküche zum 23. Asics Dauerlauf im Severinsviertel
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> NetCologne Dauerlauf im Severinsviertel >> Artikel

26.04.2007  

 
 

Am kommenden Sonntag startet im altkölschen Veedel, dem Severinsviertel an der Severinstorburg der 23 Severinslauf. Die Kultveranstaltung zieht allerdings nicht nur zahlreiche Lauffreunde, sondern auch mittlerweile zahlreiche Gerüchte mit sich. Hier die Aufklärung:
 

Gerücht 1: Die Severinstraße ist wegen Bauarbeiten gesperrt, so dass der Lauf ausfällt. Es ist zwar richtig, dass dort Bauarbeiten stattgefunden haben und zum Teil auch noch stattfinden. Die Strecke ist hiervon allerdings nicht betroffen, so dass der Lauf traditionell wie eh und je stattfindet.
   
Gerücht 2: Der Lauf ist längst ausgebucht und eine Anmeldung nicht mehr möglich. Aufgrund der Bauarbeiten in den vergangenen Jahren hat die Teilnehmerzahl leicht abgenommen, so dass das Teilnehmerlimit zwar annähernd erreicht, aber nicht übertroffen wurde. Anmeldungen sind somit auch am Veranstaltungstag vor Ort noch möglich.
   
Gerücht 3: Ja es stimmt, der Lauf ist ein Wertungslauf des Köln-Cup, präsentiert von der Firma Dauerlauf. Wer als Köln-Cup Teilnehmer sowohl am 28. Volkslauf in Rodenkirchen, 23. Asics Dauerlauf im Severinsviertel als auch am Galeria Kaufhof Nachtlauf teilgenommen hat, nimmt an der Sonderverlosung "Gutschein über eine Tageskarte für 2 Personen im Puls Hyatt Fittness Club" zum verdienten Entspannen teil.
   
Gerücht 4: Ebenfalls kann bestätigt werden, dass die Teilnehmer in diesem Jahr ein hochwertiges Finisherpräsent in Form eines Finisher-Bag erhalten.
   
Gerücht 5: Dass Zuschauer genauso wie die sportlich Aktiven auf ihre Kosten kommen, entspricht ebenfalls der Tatsache. Die Athleten absolvieren 3 Mal den Rundkurs, so dass der Rennverlauf bis zum Zieleinlauf aus Zuschauersicht recht gut mit verfolgt werden kann.
   
Gerücht 6: Die Strecke ist viel zu kurz, damit die Teilnehmer auf 10km Bestzeiten laufen können. Ein Gerücht, dass leider nicht bestätigt werden kann, auch wenn hier tatsächlich verdächtig oft persönliche Bestzeiten gelaufen werden. Die Strecke wurde daraufhin vor einigen Jahren vom DLV Streckenvermesser Udo Brandt amtlich vermessen und bestätigt. Da der Lauf beim Verband auch als Straßenlauf angemeldet ist, sorgt ein offizieller Wettkampfrichter für einen fairen Verlauf des Wettkampfes.


    www.dauerlauf.de





__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben