Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Erholungsanlage Fühlinger See
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufstrecken >> Köln >> Artikel

11.06.2003  

 
 

Die Geburtsstunde des Fühlinger Sees fällt in das Jahr 1912, als damit begonnen wurde, in der gesamten Fühlinger Heide Kies für die beiden Eisenbahnlinien Köln – Aachen und Köln – Krefeld auszubaggern. Die unter dem Gelände hinwegfließenden Rheinarme fluteten das so in den 20er Jahren entstandene „Baggerloch“, das die Kölner zum Baden und zur Erholung nutzten. Nach Abzug der belgischen Militärs wurde im Jahre 1966 damit begonnen, das jetzige Naherholungsgebiet anzulegen. Weitere Kiesgruben, die durch den Bau der „Neuen Stadt“ seit 1961 entstanden waren, wurden rekultiviert. In einem Zeitraum von rund 10 Jahren entstand aus dem ehemaligen Baggerloch, Feld- und Heidegelände die Sport- und Erholungsanlage Fühlinger See.

Seit ihrer Entstehung hat sich die Sport- und Erholungsanlage Fühlinger See zu einer multifunktional genutzten Freizeitanlage entwickelt.

Besonders in den Sommermonaten wird der Fühlinger See sowohl von der Kölner Bevölkerung als auch von auswärtigen Besuchern als Naherholungsgebiet genutzt. Bis zu 100.000 Besucher an einem Wochenende nutzen dann die Anlage zum Baden, Spazieren gehen, Inline-Skaten, Fahrrad fahren, Joggen, Angeln, Surfen, Tauchen und sonstigen Freizeitaktivitäten.
 











__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben