Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Wetterglück am 2. Tag der Refrather Winterlaufserie
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Refrather Winterlaufserie >> Artikel

09.02.2004  

 
 

Morgens blies noch ein kräftiger Wind und in vielen Straßen stand nach den Regenfällen der Nacht das Wasser, doch genau zu den Läufen am zweiten Tag der Refrather Winterlaufserie beruhigte sich das Wettergeschehen merklich, so dass die beiden Starterfelder wie gewohnt pünktlich auf die Wendepunktstrecken (7,5 und 15 km) geschickt werden konnten.
 
Diese erwiesen sich erneut als äußerst kommunikativ, da die Teilnehmer entweder einige Zeit vor oder kurz nach Erreichen der jeweiligen Wendepunkte auf die Konkurrenz bzw. viele bekannte Gesichter zuliefen und Grüße und Anfeuerungen austauschen konnten. Plötzlich tauchte sogar die Sonne auf und spiegelte sich gleißend auf den regennassen Wegen, so dass man kurzzeitig geblendet wurde. Rückenwind gab es gratis dazu - mehr noch als Gegenwind.
Wie auf Kommando fing es dann nach Ende des 15 km-Laufes, als die Helfer gerade beim Abbauen waren und die meisten Teilnehmer sich bereits in ihre Autos verabschiedet hatten, an zu graupeln und der Himmel wurde sekündlich dunkler. Vorgezogenes Aprilwetter eben...
 
Mittlerweile zeichnen sich aufgrund der Zwischenresultate deutliche Serientendenzen ab. So haben in der kurzen Serie Isabelle Pieper (LG Gummersbach) wie bei den Männern Gregor Selbach (TV Refrath) jeweils nur 20 Sekunden Vorsprung auf Julia Witte (TSV Weiss-Köln) und Michael Redlich (TuS Weiershagen). Damit ist natürlich Spannung beim abschließenden 10 km-Lauf garantiert. Die große Serie wird zur Zeit noch ausgewertet (Ergebnisse folgen in Kürze). Bei den Männern lagen im gestrigen Lauf erwartungsgemäß Rana Martin Bhattacharjee und Frank Briesenick in der Spitzengruppe. Wie vor zwei Wochen konnte jedoch wiederum keiner der beiden das Rennen für sich entscheiden. Wenn die zwei bekannten Top-Läufer des Tus Köln in drei Wochen erneut antreten, wird es auch hier beim Halbmarathon und in der Gesamtwertung voraussichtlich nur um Sekunden gehen.





__________________________________
Autor und Copyright: Kai Engelhardt für Laufen-in-Koeln,

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben