Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

3. und letzter Lauf der Jubiläums-Winterlaufserie in Porz 2004
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Winterlaufserie des LSV Porz >> Artikel

17.02.2004  

 
 

Auch in diesem Jahr kann der GSV-Porz auf eine erfolgreiche Bilanz seiner abgehaltenen Winterserie ziehen. Wie gewohnt zog es die Laufgemeinde wieder in Scharen nach Porz. Das Angebot richtete sich an alle Altersklassen, sowie vom Walker bis hin zum Sprinter. Lediglich die von einigen kritisierte Wegführung über Wiesen, Pferdepfad und Schlamm kratzte etwas am Glanz der Ausrichtung. "Eine Schlammschlacht ist das hier", kommentierte der eine oder andere Läufer im Zielkanal sein Urteil über die Strecke. Über den Zustand einer Winterlaufstrecke scheinen in der Läuferszene doch verschiedene Vorstellungen zu herrschen. Daher sei für die Komfortläufer jetzt schon auf die wesentlich besser präparierte Wegführung in Leidenhausen hingewiesen, wo ab nächstes Jahr die Porzer Winterläufe wieder ausgetragen werden sollen.

 

Das man bei einem Lauf nicht immer Erster sein muss, bewies der über die Grenzen hinweg bekannte Läufer Paulo Sergio Mansilha. Er stellte sich im Startblock in die letzte Reihe und genoss den Lauf als gemütliche Trainingseinheit, wie gewohnt, immer mit einem Lächeln im Gesicht. "Ich hatte letzte Woche einen harten Wettkampf hinter mir und konzentriere mich nun auf die anstehenden Meisterschaften in zwei Wochen", erklärt er gegenüber Laufen-in-Koeln.

Gegen den tierischen Ernst zeigte sich auch ein weiterer Läufer, der die Strecke in einem Clowns-Kostüm absolvierte. Insgesamt gesehen zeigte sich aber allgemein eine gute Stimmung, schließlich befand man sich ja auch kurz vor der großen Belohnung. Jeder Teilnehmer, der an allen drei Läufen der Porzer Serie teilnahm, bekam im Anschluss einen Pokal. Die Auswahl war groß, von kleinen Kelchen bis hin zu großen Pötten. Letzteres wurde übrigens von den Teilnehmern am Meisten bevorzugt genommen.

 

In Anbetracht der Tatsache, dass so manch Läufer das muntere Geschwätz von Helmut Urbach nicht mehr hören mag, war dir Resonanz doch mal wieder erstaunlich groß. Aus dem ganzen Umland war man angereist. Und daher sei dem Verein zu seiner 20. Jubiläumsveranstaltung und dem damit verbundene Erfolg aufs herzlichste gratuliert.


Die Seriengewinner der 20. Winterlaufserie des GSV Porz 2004
 

1 km

Knorr, Marcel                     LC Weilerswist

Exner, Florentino               SSF Bonn

 

5 km

Werth, Christian                 Remscheider SV

Kangai-Kirathi, Irene         SSF Bonn     

 

10 km

Harwardt, Velentin             Eitorf läuft

Wilbrand, Dr. Ulrike           TuS Bielstein 08     

 

Halbmarathon

Hoerniss, Alexander         TV Refrath

Eschweiler, Marion           TSV Weiss Köln


 
 

 
Paulo Sergio Mansilha (rechts) lässt es beim Wettkampf auch mal ruhig angehen.    Wohlverdient, große Pokale zum Serienabschluss    Gegen den tierischen Ernst, aber dennoch schnell: Kostümierter Läufer.





__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben