Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Wieder leichter Teilnehmeranstieg beim Sommerabendlauf des GSV Porz
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Sommerabendlauf des LSV Porz >> Artikel

20.08.2008  

 
 

Mit der Hand an der Stoppuhr am Handgelenk warten die 10km Läuferinnen und Läufer auf den Startschuss durch Wettkampfrichter Jürgen Meyer.

"Früher kamen gut 800 Teilnehmer zu dieser Veranstaltung", erinnert sich Wettkampfrichter Jürgen Meyer, als er das überschaubare Grüppchen von 160 Aktiven beim Sommerabendlauf in Porz-Leidenhausen beim 10km Lauf auf die Strecke schickt. Nach einem Jahr Pause hatte die Langlaufabteilung des GSV-Porz seine Sommerveranstaltung mit einem nicht wirklich geänderten Konzept neu aufleben lassen. Der ursprünglich mit angebotene "Kölner-Frauenlauf" wurde nun endgültig gestrichen und somit starteten Frauen und Männer gemeinsam. Wirklich neu waren hingegen die Preise. Hier überschlugen sich förmlich die Sponsoren gegenseitig, wobei die Kinder, wohl beabsichtigt, die am Wertvollsten abbekamen.

Auch wenn der Sommerabendlauf im Vergleich zu 2006 dank der Walker einen ganz leichten Anstieg verzeichnet, stellt sich die Frage, ob diese Traditionsveranstaltung jemals wieder zu seiner alten Form zurückfinden wird. Unter den momentanen Bedingungen sicherlich nicht. In den heutigen Zeiten muss sich ein Veranstalter mehr einfallen lassen, als eine Start und Ziellinie auf dem Boden zu ziehen. "Früher war irgendwie mehr los", erinnert sich ein Teilnehmer, "Da gab es im Anschluss sogar noch eine Runde Freibier". Ebenso gab es Kritik an der Kilometrierung. Zwar fand man die Zahlen 1-5 auf dem Boden gemalt, zu welcher Distanz der mit unterschiedlichen Startpunkten belegten Rundkurs gehören, blieb allerdings im Verborgenen. Eckhard Koch hingegen nahm es gelassen, gemeinsam mit seinem Sohn Marcel nahm er am 10km-Lauf teil und freute sich erstmalig die 50 Minutenschallgrenze unterboten zu haben. Sie gehören sicherlich zum Großteil der anwesenden Teilnehmer, denen es letztendlich nur um das reine Lauferlebnis geht und nicht ein zu einem Event gestrickten Lauf.

2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008
400m 17 7 15 7 3 0 0
1km 33 24 32 16 11 0 6
5km 105 101 74 55 44 0 34
10km 342 323 279 161 114 0 160
Walk. 6 15 11 15 8 0 36
503 470 411 254 180 0 236

Teilnehmerentwicklung 2002-2008

In den Abendstunden zeigten sich die Temperaturen verglichen zu den Vorjahren mit Hitzerekord diesmal von ihrer angenehmen Seite. Bedingungen, die eine Bereitschaft zur Teilnahme an dem Sommerabendlauf der Läuferinnen und Läufer in diesem Jahr sicherlich mit begünstigte. Als "Ehrengast" wurde Ralph Scherbaum vom Veranstalter Helmut Urbach zum 10km-Lauf begrüßt. Nach einem wohl für ihn anfänglich zu schnellem Sprint von rund 23einhalb Minuten auf den ersten 5km erreichte der erfahrene Marathonläufer des MTV Köln das Ziel in 50:31 Minuten. Das Rennen gewann Oliver Kempis vom 1. TSV MST mit einer Zeit von 32:27 Minuten. Ein fast ebenso erfolgreiches Ergebnis wies der alt eingesessene Roger Biesenbach auf. Er folgte beim 5km Walking-Wettbewerb mit einer Zeit von 32:30 Minuten als Zweiter dem unmittelbar nur 48 Sekunden schnellerem Uwe Döring.


5km-Lauf
 
1. Danil, Nganno Bunert Running Team 17:24
2. Teicher, Ralf TV Refrath 17:31
3. Sajitz, Olaf Bunert Running Team 17:45
       
1. Pillmann, Dora TuS rrh. K.öln 20:53
2. Rietzschel, Tina Bunert Running Team 23:46
3. Zange, Gabi Krankenhaus Porz 26:18
 
10km-Lauf
 
1. Kempis, Oliver 1. TSV MST Köln 32:27
2. Briesenick, Frank Köln 34:48
3. Schneider, Norbert TuS Mechenich 35:23
       
1. Zündorf, Sigrid Köln 40:49
2. Bodenstein-Rutkowski TSG Valbert 1894 41:32
3. Eschweiler, Marion TSV Weiss-Köln 41:59






__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben