Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Am 3. Tag der Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach ging es nochmal rund
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach >> Artikel

29.08.2008  

 
 

Auch am letzten Tag der 26. Bergisch Gladbacher Bahnlaufserie bildeten beste Wetterbedingungen und breite Teilnehmerfelder einen ansprechenden Rahmen für die Läufer im Paffrather Stadion. Etwas 300 Athleten nahmen insgesamt an den Läufen teil.
 
Über 100 Starter konnten alleine über die 1500 Meter registriert werden. Ganz vorne im schnellsten Lauf der längsten Mittelstrecke war Daniel Lipus (LG Remscheid), der sich bald nach dem Start einen beträchtlichen Vorsprung auf seine Verfolger erlaufen hatte und in 3:52,66 satte fünf Sekunden vor Fabian Dichans (3:57,36, LG ASV DSHS Köln) und Sven Haag (3:57,88, TV Refrath) die Ziellinie erreichte, für die es in diesem Rennen auch um den Sieg in der Gesamtwertung ging. Sven Haag, der noch in der Jugendklasse startet, konnte mit seiner Leistung am Ende die Serienwertung vor Dichans gewinnen. Eine Sekunde trennte die Beiden nach der Addition der Zeiten aus allen drei Wettkampftagen.
 
Auch bei den Frauen gewann die Mittelstrecken-Serienwertung eine Jugendliche: Die 17-Jährige Yasmin Kramer siegte in der Addition der Zeiten mit 12 Sekunden Vorsprung vor Alexandra Arendt vom TV Bedburg. Schnellste 1500 Meter Läuferinnen am Donnerstagabend waren allerdings Sanan Koubaa von der LG Hilden (4:25,13) und Annett Horna vom TSV Bayer Leverkusen (4:25,30).
 
Gleich 33 Starter machten sich im schnellsten 10 000m Lauf auf die Jagd nach ihren Bestzeiten. Für die beiden führenden Lars Haferkamp und Maciek Miereczko (beide TV Refrath) sah es lange Zeit nach einer Endzeit von unter 30 Minuten aus. Zwar verhinderten ein paar langsamere Kilometer in der Mitte des Rennens dieses Ziel, am Ende standen aber immer noch sehr respektablen Endzeiten von 30:19,61 (Haferkamp) und 30:26,66 (Miereczko) zu Buche. Weiter hinten fiel die Entscheidung in der Serienwertung auf der Langstrecke, der schließlich mit einem Dreifacherfolg der Aachener TG endete: Andreas Gerrits siegte vor seinen Vereinskameraden Mussa Hudrog und Stefan Schnorr. Carsten von Kuk, der sich ebenfalls noch Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen konnte, war krankheitsbedingt nicht angetreten. Die Serienwertung der Frauen auf der Langstrecke gewann Viktoria Steibrecher (LAZ Puma/Troisdorf/ Siegburg), die mit 39:40,92 gleichzeitig für die beste weibliche Zeit über die 10 000m sorgte.
 
Entschieden wurden am Donnerstagabend auch die Serienwertungen bei den Schülerinnen und Schülern. Hier gewann bei den A- und B- Schülerinnen Linda Wrede vom ASV Iserlohn vor ihrer drei Jahre jüngeren Schwerter Marina. Bei den A- und B-Schülern siegte Robert Schütz von der LG Kreis Ahrweiler, der über 1000m seine hervorragenden 2:49,77 vom ersten Tag der Bahnlaufserie nicht mehr ganz erreichen konnte (2:51,68). Bei den jüngeren Schülern konnte Yannick Neumann vom TV Hoffnungstal die Serienwertung für sich entscheiden. Die sportliche Ehre des ausrichtenden TV Herkenrath hielt die 10-jährige Jana Stremlau hoch: Sie gewann die Serienwertung bei den Schülerinnen C und D.





__________________________________
Autor und Copyright: Guido Schmitt für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben