Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Laufstreckengeheimnisse Teil 18: Die Kirche ohne Spitze
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufstrecken >> Geheimnisse entlang von Laufstrecken >> Artikel

13.12.2010  

 
 

 

Die Sankt Agneskirche - ohne Turmspitze

 
Kirchen haben gewöhnlich eine Spitze auf ihrem Turm, das ist auch in Köln so, man denke dabei allein mal an den Kölner Dom selbst. Aber Köln wäre nicht Köln, wenn es da nicht auch eine unübersehbare Ausnahme gäbe. Die Teilnehmer des Köln-Marathon, speziell des Halbmarathon kennen dieses Bauwerk, es handelt sich um die Sankt Agneskirche. Die Strecke führt per Wendepunkt quasi direkt auf diese Sehenswürdigkeit zu. Die Sankt Agneskirche ohne Turmspitze, handelt es sich hier gar um eine Kriegszerstörung?
 
Schaut man sich diesen Hochbau einmal von oben an, so entdeckt man dort eine Aussichtsplattform. Von der Absicht, dass hier noch eine Spitze gebaut wird, oder sich jemals befand - keine Spur! Forscht man einmal in der Stadtgeschichte nach, so bestätigt sich sogar die Tatsache, dass für diese Kirche nie eine Spitze vorgesehen war.
 
Der Bau der Kirche geht auf den Stifter Dr. Peter Joseph Roeckerath (1837-1905) zurück, der ganz genaue Vorstellungen hatte, wie seine Kirche aussehen soll. Hierbei orientierte er sich an den drei Architekturvorbildern St. Ludgeri und der Überwasserkirche in Münster, sowie der St. Goedele in Brüssel. Allesamt Gotische Kirchen, von denen im Allgemeinen viele keinen spitzen Abschluss haben. Und genau das entsprach den Vorstellungen des Stifters.

 






__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben