Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

5. Bickendorfer Büdchenlauf - Schneider und Helm gewinnen 10km
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Bickendorfer Büdchenlauf >> Artikel

26.09.2011  

 
 

 

Bambinilauf

 
Teilnehmerrekord!!! Der Büdchenlauf ist vierstellig - Claudia Schneider und Julius Helm siegen über 10 km - Karsten von Kuk und Finja Rößler gewinnen den 5 km-Lauf - Kölner Radlegende Marcel Wüst beweist Läufertalent
 
Wer hätte das bei der Premiere im Jahr 2007 gedacht, dass sich der Bickendorfer Büdchenlauf zu einem der größten Volksläufe in der Region entwickeln würde? Mit einer Meldezahl von genau 1067 Teilnehmern und einer Finisherzahl von knapp 950 Läuferinnen und Läufern haben es Veranstalter, Initiatoren und Sponsoren geschafft die magische Tausendergrenze bei den Meldungen zu knacken. So war die Freude bei allen Beteiligten riesig groß: „Es ist schon toll wie sich der Lauf in den letzten Jahren entwickelt hat. Nun sind wir im Club der „Tausender“. Diese Zahlen, das immer wiederkehrende gute Wetter und die stimmungsvolle Atmosphäre machen uns sehr zufrieden. Wir freuen uns schon auf die 6. Auflage des Bickendorfer Büdchenlaufs im kommenden Jahr,“ so ein sehr zufriedener Veranstalter Rudolf König (König Event Marketing).
 
Bei strahlendem Sonnenschein startete das Laufspektakel im Bickendorfer-Veedel mit den Kleinsten - den Bambini. Ganze 133 Nachwuchsathleten gingen an den Start, um die ca. 500 Meter zu bewältigen und sich die goldene Siegermedaille zu sichern. Angeführt wurden die „Pänz“ vom Clown-Tom, der mit einer riesigen Luftballontraube den Kids den Weg wies. Im Ziel strahlten nicht nur die Kleinen, die neben ihrer Medaille auch mit Plüschgiraffen und Nussecken von der Sparkasse KölnBonn versorgt wurden, sondern auch die stolzen Eltern.
 
Weiter im Programm ging es dann mit dem 2,5 km-Schülerlauf. Hier nahmen knapp 90 Schülerinnen und Schüler teil, um eine Runde des 2,5 km langen Rundkurses, der u.a. durch den Rochuspark und entlang der Venloer Straße führt, zu laufen. Bei den Jungen gewann Janik Blesius aus Wikirchen mit neuem Streckenrekord. Er benötigte für die 2,5 km 8:47 Minuten und unterbot den alten Streckenrekord um ganze 12 Sekunden. Zweiter wurde Alex Wüst (Abteigymnasium). Der Sohn der Kölner Radfahrlegende Marcel Wüst überquerte nach 9:27 Minuten die Ziellinie gefolgt von Joshua Deserno vom DJK Löwe Köln 9:36 Minuten. Bei den Mädchen siegte Hannah Würtz vom ASV Köln in 10:48 Minute. Auf den Plätzen zwei und drei reihten sich Judith Sühr (Köln - 11:45 Minuten) und Lilly-Hannah Beiger (Monte-Grundschule - 12:02 Minuten) ein.
 
Bevor es mit dem 5km-Volkslauf weiter ging, traten die Walker- und Nordic Walker an, um ihren Sport auszuüben. Gemeinsam mit ihnen gingen ca. 40 körper- und geistig behinderte Sportler an den Start. Zum ersten Mal gab es für die Behinderten die Möglichkeit beim Büdchenlauf über 2,5 km oder 5 km dabei zu sein. „Dies liegt uns besonders am Herzen. Wir wollen alle Teile unsere
   
 

 

Schirmherr Fritz Schramma

Bevölkerung in den Lauf mit einbeziehen. Man sah die Freude und den Eifer mit dem auch diese Menschen den Sport betreiben. Ihnen gebührt mein größter Respekt,“ so Hans Johnen von der Bickendorfer Interessengemeinschaft e.V., der die Idee zu der Integration einer Para-Wertung beim Büdchenlauf hatte.
 
Beim 5km-Volkslauf gab es am Start eine Überraschung. Karsten von Kuk (LT DSHS Köln) tauchte plötzlich vor der Startlinie auf. „Ich habe mich heute Morgen erst entschlossen mitzulaufen,“ so von Kuk. Neben ihm stand kein geringerer als die Kölner-Radsportlegende Marcel Wüst, so dass sich die Kölner Sportprominenz beim Start die Klinke in die Hand gab. Wie erwartet konnte von Kuk das Rennen gewinnen und kam mit einer Zeit von 16:51 Minuten ins Ziel. „Ich bin froh hier gelaufen zu sein. Es hat alles gepasst. Besonders die tolle Stimmung auf der Strecke war super und dann noch zu gewinnen ist einfach perfekt,“ so der strahlender Sieger. Zweiter wurde Heiko Lewanzik (Albert-Magnus-Gymnasium) in 17:09 Minuten und gefolgt von Frank Gröppel (Pulheimer SC) in 17:29 Minuten. Marcel Wüst bewies, dass er durchaus auch läuferisches Talent besitzt. Der ehemalige Radrennprofi belegte in der Zeit von 18:27 Minuten Platz 6 in der 5 km-Gesamtwertung. Bei den Frauen gelang es Finja Rößler vom TV Refrath in der Zeit von 20:53 Minuten zu siegen. Sie machte es ihrem Freund Andreas Winterholler nach, der 2009 den Büdchenlauf über die 10 Kilometer gewinnen konnte. Die Plätze zwei und drei belegten bei den Frauen Caroline Hoffmann (21:59 Minuten) und Alice Baader (23:05 Minuten).
 
Um 12:30 Uhr startete dann das sportliche Highlight des Tages, der 10km-Hauptlauf. Auch hier ging wieder Karsten von Kuk an den Start, der eigentlich nur als „Hase“ für einen Vereinskollegen fungieren wollte. Dies änderte sich als dieser verletzungsbedingt aufgeben musste. Lange hielt von Kuk trotz Doppelbelastung vorne mit. Neben ihm sortierte sich Julius Helm von der TSV
   
 
   
Ostheim/Rhön ein. Helm, der erst seit drei Monaten in Köln lebt und eine Bestzeit von 32 Minuten stehen hat, konnte sich in der dritten Runde nach ca. 6 gelaufenen Kilometern absetzen. Diese Führung gab er dann auch nicht mehr aus der Hand und siegte mit einer Zeit von 35:07 Minuten. Von Kuk hielt den zweiten Platz und sicherte sich mit einer Zeit von 35:51 Minuten einen weiteren Podiumsplatz an diesem Tag. Dritter wurde Michael Paulußen (LG Ameln-Linnich) in 37:04 Minuten. In der Frauenkonkurrenz ging eine alte Bekannte mit neuen Namen an den Start. Vielen noch als Claudia Offermann bekannt, trat die heutige Frau Schneider, um ihren Sieg beim Büdchenlauf aus dem Jahr 2007 zu wiederholen. Trotz eines Kreuzbanderisses zu Beginn des Jahres, befindet sich Claudia Schneider seit einiger Zeit wieder im Training und lieferte ein ordentliches Rennen am heutigen Sonntag ab. Diese Leistung sollte auch ausreichen, um zum zweiten Mal beim Büdchenlauf ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Sie meisterte die 10 Kilometer in 42:25 Minuten und gewann damit das Rennen: „Ich bin super glücklich hier zum zweiten Mal gewonnen zu haben. Und das nach meiner Verletzung. Es hat wieder richtig Spaß gemacht. Nach dem tollen Erlebnis hier gehe ich guten Mutes nächste Wochen beim Halbmarathon an den Start,“ so die glückliche Gewinnerin. Den zweiten Platz konnte sich Katrin Krause in 43:23 Minuten vor Julia Sautter (PSV Bonn Triathlon - 44:06 Minuten) sichern.
 
Mit der Siegerehrung endete der sportliche Teil des 5. Bickendorfer Büdchenlaufs. Allerdings gab der Teilnehmerrekord noch großen Anlass zu feiern. So wurde, wie es sich in Köln gehört, bei einem leckeren Kölsch und kölschen Tönen gesungen und geschunkelt. Am Ende des Tages sprachen alle Beteiligten von einer erfolgreichen 5. Auflage und freuen sich bereits jetzt schon auf die kommende Veranstaltung im nächsten Jahr.



__________________________________
Autor und Copyright: Sven Frese für Laufen-in-Koeln
Fotos: Veranstalter

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben